Imkermuseum

In dieser Gegend leben Menschen schon seit mindestens 2 tausend Jahren – davon zeugen heute noch einige Hügelgräber, die hier in der Nähe gefunden wurden. Der Name Stripeikiai ist bereits in den livländischen Annalen im XIV. Jahrhundert zum ersten Mal genannt worden. Die Einheimischen sind von alters her mit Bienen eng befreundet und sammeln ihre Gaben. Es ist bekannt, dass das Dorf seinen Tribut mit Honig und Wachs an den Gutsbesitzer von Labanoras gezahlt hat, welcher seinerseits dem Bischof in Vilnius unterstand.

 

In einem der nicht mehr bewohnten Gehöfte wurde im Jahr 1978 der Anfang zum Museums der historischen Bienenzucht gelegt. Das war die Idee von Bronislovas Kazlas – er hat den Weg für zur Errichtung dieses Museums geebnet, die ersten Ausstellungsstücke gesammelt und die Gebäude erbaut, den Hausrat der Imkerfamilie und das Zubehör für die Bienenzucht zusammengetragen. Mehrere ausgestellte Holzskulpturen erzählen vom Leben der Bienen und Imker. Im Jahre 1984 eröffnete das Museum seine Pforten für die Besucher zum ersten mal.

 

Nach der Wiedererlangung der Unabhängigkeit Litauens mussten die Grenzen des Museums versetzt werden um eine allgemeine Bodenreform durführen zu können. Einige der Holzbauten mussten damals bereits ausgebessert oder Erneuert werden. Obwohl man sich bemüht hat, die Originalkonstruktionen zu erhalten mussten in den Jahren 2013 bis 2014 mehrere davon komplett umgebaut werden. Später wurde in den Jahren 2018 bis 2019 noch die Innenausstellung des Museums neu gestaltet.

  • Programm "Der Loft der Düfte"

    Programm "Der Loft der Düfte"
  • Bildungsprogramm „Radvilos Dessert“

    Bildungsprogramm „Radvilos Dessert“
  • Bildungsprogramm „Von Gras Wabe“

    Bildungsprogramm „Von Gras Wabe“
  • Bildungsprogramm "Im Bienenhof riecht es nach Honig"

    Bildungsprogramm "Im Bienenhof riecht es nach Honig"
  • Bildungsprogramm "Wollbiene"

    Bildungsprogramm "Wollbiene"
  • Bildungsprogramm „Bitel Kerze“

    Bildungsprogramm „Bitel Kerze“
  • Bildungsprogramm „Spaß imkerei“

    Bildungsprogramm „Spaß imkerei“
  • Bildungsprogramm "Honig bekommen"

    Bildungsprogramm "Honig bekommen"
  • Bildungsprogramm "Süßer Honig"

    Bildungsprogramm "Süßer Honig"
  • Bildungsprogramm "Kennen Sie die Bienen süß"

    Bildungsprogramm "Kennen Sie die Bienen süß"

Öffnungszeiten:

Das Museum ist vom Mai bis  30. September von Mittwoch bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr auf. Montag und Dienstag sind freie Tage.

Man kann allein oder als Gruppe kommen, es gibt Führung (die soll man im Voraus bestellen)

Adresse:

Pabalių g. 3, Stripeikių k., Ignalinos r.

Tel. +370 686 12105

El. paštas [email protected]