P2 Wandertour "Palūšė - Strigailiškis"

P2 Wandertour "Palūšė - Strigailiškis"

Herunterladen
Reiseart: Entfernung der Route: 10 km Dauer der Route: 7 h.
Asphalt: 10% Schotterweg: 10% Waldweg: 80%

Eine 3 - 4 stündiege in Palūšė beginnende Wandertour.

Von dem Bezucherzentrum des Aukštaitija Nationalparks, gehen Sie nach rechts, ostwärts in Richtung Ignalina. Am Ende des Dorfes, auf der linken Seite des Weges, gibt es einen Strand und einen Parkplatz. Gehen Sie über den Parplatz in Richtung Wald. Nach dem Sie eine kleine Brücke passiert haben, gehen Sie nach links und folgen dem entlang des Sees, nach Meironys führendem Weg. In 800 m beginnt der vor Meironys endende Skulpturenweg. Nach dem Sie einen asphaltierten Weg erreicht haben, drehen Sie nach rechts. SIe folgen diesem asphatierten Weg 1 km. An der Landenge zwischen den Seen Dringykštis und Taramas zweight nach links ein Kiesweg nach Gaveikėnai ab. Folgen Sie diesem Weg ca. 1,2 km. Als Sie den Waldrand erreichen, sehen Sie auf der rechten Seite alte Farmgebäude. In weiteren 100 m erreichen Sie eine Kreuzung. Halten Sie sich links und gehen auf dem asphaltierten Weg über das Dorf. Dieser Weg führt zu der Gaveikėnai Wassermühle. Wenn Sie das Mühlenwehr erreichen, folgen Sie weiter einem schmalen asphaltierten Weg, bis Sie die Hauptstraße erreichen. Gehen Sie nach rechts und in 100 m biegen Sie in einen kleinen Weg nach links ein. In Kürze führt dieser schmale Weg in den Wald rein und geht in einen Pfad über. Folgen Sie diesem Pfad ca. 1,5 km, bis Sie das Dorf Strigailiškis erreicht haben. Als Sie einen Kiesweg erreichen, biegen Sie nach rechts ab und folgen ca. 500 m der Kalvos Straße südwärts, bis Sie die Hauptstraße von Strigailiškis erreicht haben. In ca. 250 m macht die Straße eine scharfe Kurve nach links, die Route führt aber gerade aus, entlang der Centro Straße. An dieser Kreuzung rechts ist das Fischfang - und Fischzuchtmuseum. Nach weiteren 200 m auf der Centro Straße stoßen Sie direkt auf den Hauptweg. Biegen Sie links ab. In 100 m erreichen Sie eine Kreuzung, an der Sie nach rechts abbiegen müssen. Auf der linken Seite, entlang der Straße verläuft ein Fußgänger - und Farradweg, der bis nach Palūšė führt. 

Anfang der Route. Denkmal des Komponisten Mikas Petrauskas
 Der Komponist der ersten Litauischen Oper “Birutė“ Mikas Petrauskas wurde in Palūšė geboren. Vielleicht war es der Einfluss seines Vaters, der in der Kirche Orgel spielte oder der seiner Mutter, die ihm beibrachte in der Natur nach Inspiration zu suchen – doch Mikas entdeckte schon in früher Kindheit seine Liebe zur Musik. Anlässlich seines 100. Geburtstages wurde ihm 1973 in Palūšė ein Denkmal, geschaffen von J. Kėdainis, errichtet.
Dauer: 1 h.
Aussicht
Palūšė St. Josephs Gemeindekirche
 Der Initiator des Baus der Kirche war der Pfarrer von Adutiškis Juozapas Baziliauskas. Auf dem von seinen Eltern geerbten Grunstūck und mit eigenen Mitteln hat er im Jahr 1747 mit dem Bau der St. Josef Kirche begonnen. Der Bau wurde im Jahr 1757 beendet. Die Kirche wurde im volksarchitektonischen Stil in rechteckiger Form, als Hallenkirche, mit zwei Tūrmchen auf dem Dachfirst gebaut. Die Kirche hat 3 Altäre. Westlich  der Kirche steht ein achteckiger Glockenturm aus Holz.
Dauer: 1 h.
Aussicht
Palūšė Eiche
 Stieleiche ( Quercus robur ) Stammumfang - 4,5 m, Höhe - 30 m. Alter - ca. 400 Jahre. Es wird erzählt, dass der Pfarrer die Eiche fällen wollte, aber während eines Gewitters die Eiche einen Blitzschlag von der Kirche abgelenkt hat und so verschonte der Pfarrer die Eiche.
Dauer: < 1 min.
Aussicht
Steinzeitbehausungen und Hügelgräber Exposition
 Im Territorium des Aukštaitija Nationalparks gibt es zahlereiche Hügelgräber. Die Exposition in Palūšė wurde anhand von Fundgegenständen aus einem der Hügelgräber errichtet. Das Modell stellt bildhaft eine Grabselle der 5. - 6. Jahrhunderte dar. Nebenan steht eine Rekonstruktion einer Steinzeitbehausung, die anhand der archäologischen Fundgegenstände in der Umgebung des Kretuonas Sees rekonstruiert worden ist. Die in der Umgebung des Kretuonas Seen gefundenen Siedlungen werden für die ältesten Siedlungen Litauen gehalten.  Für eine Gruppe von 20...
Dauer: 1 h.
Aussicht
Dauer: 15 min. Entfernung: 1 km
Die Holzskulpturen
 Am Rande des Dorfes Meironys wurden 14 Holzskulpturen am Ufer des Lūšiai Sees aufgestellt. Eine Gruppe lokaler Künstler hat sie 1977 erschaffen. Die Skulpturen sind den Schönheiten der Natur und den Legenden rund um Ignalina gewidmet. Viele andere Skulpturen stellen Geschichten von Teufeln dar. Ältere Einwohner erzählen sich, dass einer von ihnen in der Nähe des Sees Tarama lebt.
Dauer: 1 h.
Aussicht
Dauer: 45 min. Entfernung: 3.4 km
Gaveikėnai Wassermühle
 Die Mühle wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut. Die Mühle ist einstöckig mit Keller- und Dachräumen. In der Mühle sind noch Teile der alten Mühleneinrichtungen erhalten. Seit 2007 gehört das Mühlengebäude zum Erzbistum von Vilnius.
Dauer: < 1 min.
Aussicht
Dauer: 35 min. Entfernung: 2.7 km
Restaurant - Bäckerei "Romnesa"
 Die Mitarbeiter des Restaurants "Romnesa" warten auf Sie und Ihre Familie, Freunde und Kollegen. In der gemütlichen Atmosphäre können Sie die Zubereitung am offenen Feuer beobachten und typisch litauische Gerichten probieren. Während wir  Ihr Essen zubereiten, haben Sie die Möglichkeit, die Ausstellung alter Kuechenutensilien und Backgeräte zu besuchen.
Dauer: 1 h.
Aussicht
Dauer: 35 min. Entfernung: 2.8 km
Besucherzentrum Ausstellung Palūšė
 Die Ausstellung “Menschen des Sees” informiert die Besucher über historische und moderne Formen der Fischerei, des Flößens und dem Viehtreiben durch den See hindurch. Sie richtet sich an Besucher unterschiedlichen Alters und ihren verschiedenen Interessen. Außerdem ermöglicht sie die Planung von eigenen Touren durch den Park. Während sich die Eltern damit beschäftigt sind, können Kinder sich darin üben zu angeln oder ein Feuer zu „entzünden“. Für eine Gruppe von 20 Leuten kostet eine Führung 10 Euro, jede zusätzliche Person zahlt...
Dauer: < 1 min.
Aussicht